Holzhau

Der FDGB der DDR baute 1951 sein erstes Ferienheim in Holzhau. Das als "FDGB-Ferienheim Fortschritt" bekannte Objekt heißt heute "Ferienhotel an der Steinkuppe Holzhau". Im Jahr 1986 stellte die Akademie der Wissenschaften der DDR ihr "Schulungs- und Erholungshotel" in Holzhau fertig, welches zuletzt als "Waldhotel Sachsenstern" bekannt war. Neben der Entstehung vieler kleiner Gaststätten und Pensionen im erzgebirgischen Stil wurde 1990 das erste größere Hotel in Privatbesitz, das Naturhotel "Lindenhof" Holzhau, neu erbaut und in Betrieb genommen. Danach folgte 1992 das "Berghotel Talblick". Die zu DDR-Zeiten zwangsverstaatlichte "Fischerbaude" wurde um 1995 reprivatisiert und wird seitdem in dritter Generation als Familienunternehmen geführt.

Abseits vom Massentourismus, in teilweise entlegenen Waldgebieten rund um Holzhau, eröffnen sich genügend Gelegenheiten, um den alltäglichen Streß hinter sich zu lassen und neue Kraft und Ideen zu schöpfen. Das soll auch so bleiben, daher haben sich die Hotelinhaber, Pensionsbesitzer und Ferienwohnungsvermieter für den "sanften" Tourismus entschieden. Einige Anbieter bieten eine Rundumbetreuung für den Familienurlaub im Erzgebirge.

Langweilige Betonbauten werden Sie bei uns nicht finden - alles passt sich harmonisch in das traditionelle Ortsbild ein. Die vielen kleinen Pensionen und Ferienwohnungen befinden sich sehr oft in Gebäuden, die von früheren Generationen errichtet wurden.

Warum verlegen Sie Ihre Tagung oder Geschäftsbesprechung nicht einmal in die freie Natur ? Vielleicht inspiriert das viele Grün Ihre Mitarbeiter zu ganz neuen Ideen und Leistungen ! Unsere Hotels unterstützen Sie natürlich mit komfortablen Tagungsräumen und Seminartechnik. Ayurveda- und Wellness-Angebote finden Sie zur abendlichen Entspannung in unseren Hotels vor.

Holzhau iszt im Winter ein Anziehungspunkt für viele Wintersportbegeisterte. Der Ort ist als eines der schneesichersten Gebiete der Region bekannt. Viele Sachsen planen im Winter einen Kurzurlaub in Holzhau.

Drei (Zwei öffentliche) Schlepplifte mit jeweils bis zu 700 m Piste für alpinen Skilauf und Snowboard, Beleuchtung für alpinen Nachtskilauf, Babylift, gespurte Loipen von 50-80 km Länge (Je nach Schneesituation) mit Anbindung bis ins Skigebiet Tschechien, Langlaufzentrum mit mehreren Kilometern beleuchteter Nachtloipe, Stockeisbahn, Rodelhang und Nachtskifahren laden unsere Gäste im Winter ein.

Nachtskifahren und Après-Ski-Parties am Skilift, Motorschlittensafaris, Fackelwanderungen zur Nacht, Höhenfeuer oder Pferdeschlittenfahrten durch die herrlich verschneite Winterlandschaft lassen den Urlaub in Holzhau zum nachhaltigen Erlebnis werden.

In der Vorweihnachtszeit können Sie die vielberühmten erzgebirgischen Traditionen genießen: Hutzenabende, Kaffeenachmittage bei erzgebirgischem Weihnachtsstollen und traditioneller Musik, Erzgebirgische Volkskunst, Schnitzereien, Weihnachtspyramiden im Ort, Schnitzabende, Weihnachtsmärkte und vieles mehr.

Bedingt durch die ungünstige Hanglage und die kurze Vegetationsperiode war die Landwirtschaft in Holzhau wenig ertragreich, auch wenn sie über Jahrhunderte im Nebenerwerb betrieben wurde. Viehzucht, Futtergewinnung und Weidewirtschaft waren die Bereiche der Landwirtschaft, welche unter diesem Klima in Holzhau noch am ertragreichsten waren. Trotzdem reichte es meist nur für den grundlegendsten Eigenbedarf.

Die industrielle Entwicklung blieb in Holzhau hinter anderen Regionen zurück. Es siedelten sich zwar mehrere holzverarbeitende Betriebe an, die aus dem Werkstoff Holz, der ursprünglich zum Brennmaterial degradiert war, die verschiedensten Produkte fertigten. Sägewerke, Tischlereien, Stellmachereien und eine Möbelfabrik bildeten in Holzhau eine Vielzahl hochqualifizierter Fachkräfte heran, so daß noch heute viele Holzhauer einen engen Bezug zum Holz, welches einst der Ursprung dieses Ortes war, haben.

Die von Bienenmühle nach Holzhau erweiterte Bahnstrecke führte gegen Ende des 19. Jahrhunderts dazu, daß Holzhau plötzlich innerhalb kurzer Zeit für eine größere Zahl von Menschen relativ unkompliziert und preisgünstig erreichbar wurde. So haben die Touristen vor über 100 Jahren unseren Ortes für sich entdeckt und liebgewonnen, denn zu allen Jahreszeiten hält Holzhau viele Wandermöglichkeiten in der Natur bereit.

Es wurde ein beliebtes Ausflugs- und Urlaubsziel vom "Sommerfrischlern", wie man sie damals nannte. Es entstanden die ersten Pensionen, beispielsweise die "Fischerbaude" oder "Richters Pension und Sommerfrische" (Heute bekannt als "Gaststätte Muldental", zur Zeit in Komplettrenovierung). Die Pensionsbetreiber, die ihre Unternehmen damals oft noch im Nebenerwerb führten, schlossen sich im neu gegründeten Fremdenverkehrsverein Holzhau zusammen.

Holzhau    Kontakt    W3C